Auszeit von der Beziehung

Auszeit von der Beziehung

Sie ist umstritten und dennoch ist sie manchmal das einzige wirksame Mittel gegen eine schmerzhafte und unnötige Trennung, die Auszeit von der Beziehung.

Der Anfang vom Ende?

Manchmal sind beide Partner so sehr in einen Konflikt verstrickt, dass sie einfach nicht mehr wissen, ob sie sich noch lieben oder nicht. Ständig steht die Frage im Raum, ob sie überhaupt noch zusammen bleiben wollen. Passiert das schon am Anfang der Beziehung, bedeutet das oft eine schnelle und unterschiedlich schmerzhafte Trennung oder es ist der Beginn einer On-Off-Beziehung manchmal über Jahre.

Schwieriger ist es, wenn es zu dieser Situation in einer langjährigen Beziehung kommt. Vor allem dann, wenn das Paar durch gemeinsame Kinder noch zusätzlich sehr tief aneinander gebunden ist. Natürlich kommen auch materielle Abhängigkeiten dazu. Beides spielt für das Paar eine sehr große Rolle und sie müssen natürlich schon in Auszeit von der Beziehung mit einbezogen werden, genauso wie es im Falle einer tatsächlichen Trennung auch wäre.

Es ist ein heikles Unterfangen und trotzdem empfehle ich die Auszeit von der Beziehung immer wieder, denn sie ist selten der Anfang vom Ende, wie die meisten annehmen. Ganz im Gegenteil, zeigt sie häufig wie sehr wir den anderen noch lieben. Allerdings braucht ein Paar dafür in der Regel professionelle Begleitung damit die Auszeit das Ende vom Leid statt der Anfang vom Ende ist. 

Die Tiefe der Bindung

Sobald wir mit einem Menschen eine Beziehung eingegangen sind, vertieft sich diese Verbindung sobald wir gemeinsame Kinder haben und / oder eine lange Wegstrecke des Lebens gemeinsam gegangen sind. Mit diesem Menschen bleiben wir für immer verbunden. Es gibt keine Trennung! Natürlich gibt es die Entscheidung, nicht mehr als Paar zusammen zu leben und wir nennen das Trennung, auf einer tieferen Ebene bleiben wir allerdings verbunden.

Mehr Klarheit

Die Auszeit von der Beziehung führt zu mehr Klarheit darüber, ob beide weiterhin zusammen leben wollen oder nicht. Weil das eine Entscheidung von großer Tragweite ist, bringt die Erfahrung der Auszeit von der Beziehung wichtige Informationen als Entscheidungsgrundlage.

Manche Paare nutzen die Auszeit von der Beziehung sogar immer wieder, denn das Leben ist ein Fluss, der ständig weiter fließt und Veränderungen sind unausweichlich. Es ist ein bisschen wie eine neue Entscheidung füreinander. Diese Paare nutzen die Auszeit, um die „Reset-taste“ zu drücken und alte Dinge wirklich zu begraben. Es geht ihnen darum, in der Beziehung aufzuräumen, loszulassen und auch Neues hinzu zu fügen.

Was gilt es zu beachten bei der Auszeit von der Beziehung?

Das allerwichtigste ist, dass beide etwas für die Beziehung tun wollen. Es geht nicht darum, sich zu trennen, denn wie gesagt, das geht sowieso nicht. Es geht um eine neue Beziehungsqualität und um mehr Klarheit über sich selbst und die eigenen Bedürfnisse.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Auszeit von der Beziehung?

Eigentlich gibt diesen richtigen Zeitpunkt nicht, denn jede Beziehung ist individuell. Aber oft ist es der Zeitpunkt, wenn einer der beiden sich fremd verliebt hat oder wenn die Kinder aus dem Haus sind und mittlerweile auch immer häufiger beim Eintritt in die Rente. Das sind alles kritische Momente innerhalb eines langen Beziehungslebens. Andererseits kann es auch einfach der Moment sein, in dem die Unzufriedenheit ein unerträgliches Ausmaß erreicht hat und alle anderen Versuche, noch etwas zu retten gescheitert sind.

Wie lange sollte die Auszeit von der Beziehung dauern?

Mindestens 4 Wochen und höchstens 6 Monat. Auch wenn das eine klare Angabe ist, kann die Länge der Auszeit natürlich von jedem Paar selbst verändert werden. Es geht nicht darum, diese Zeit dann einfach auszuhalten, sondern es geht darum, auf sich selbst und die gemeinsame Beziehung zu achten. Dann findet das Paar selbst den richtigen Zeitpunkt, wann die Auszeit vorbei ist.

Was passiert während der Auszeit von der Beziehung?

Die Auszeit sollte unbedingt auch eine räumliche Trennung beinhalten, manchmal reicht der Umzug in ein eigenes Zimmer, häufig braucht es aber wirklich eine zweite Wohnmöglichkeit. Keinesfalls sollte einer der beiden zu den Eltern zurück gehen, denn dann geht es um eine systemische Verstrickung und die fehlende Trennung von der Herkunftsfamilie. In dem Fall macht eine Aufstellung mehr Sinn als eine Auszeit von der Beziehung.

Darüber hinaus gilt es, die Zeit sinnvoll zu nutzen und wirklich die Beziehung in den Mittelpunkt zu stellen. Es geht nicht darum, jetzt mal endlich Herrin über das Fernsehprogramm zu sein oder mit den Kumpels die ganze Zeit um die Häuser zu ziehen. Das ist natürlich ebenfalls eine Folge der Auszeit, aber wichtig ist, dass ihr die Beziehung nicht aus den Augen verliert. Denn es ist ja definitiv KEINE Trennung, sondern lediglich eine Auszeit INNERHALB der Beziehung, die der Klärung dienen soll.

Dazu müssen beide sich endlich um sich selbst kümmern. Das ist manchmal sehr lange gar nicht mehr passiert. Es ging immer um den anderen. Entweder darum, dass sich einer um den anderen viel zu überzogen gekümmert hat oder, dass dem anderen die ganze Verantwortung für die eigene Unzufriedenheit übergestülpt wurde. Während der Auszeit von der Beziehung geht es endlich wieder darum, sich selbst und die Verbundenheit in den Mittelpunkt des eigenen Interesses zu stellen.

Begleitend hilft eine Paartherapie, das Lesen von Partnerschaftsbüchern oder auch mein Emailkurs „Rette deine Beziehung„. Hauptsache, jeder nutzt die Zeit, um neue Erkenntnisse über sich und die eigene Beziehungsfähigkeit zu gewinnen.

Das Risiko einer Auszeit von der Beziehung

Natürlich kann es sein, dass es nach der Auszeit kein Zurück in den Alltag gibt. Es wird während dieser Zeit immer mal wieder Ängste geben, den anderen ohne es zu wollen zu verlieren. Allerdings erlebe ich sehr oft genau das Gegenteil:

Feedback einer Kundin, deren Mann ein Zeitlang zu Hause ausgezogen war.

„… Damals hatte ich eigentlich gar keinen Glauben mehr daran, dass es einen gemeinsamen Weg für meinen Mann und mich gibt.  Allerdings hat sich seitdem so viel getan, dass mir fast schwindelig wird. Ich konnte mich von meinem Bekannten lösen (und zwar unabhängig von der Beziehung zu meinem Mann). Mein Mann und ich haben wieder zueinander gefunden und diesmal fühlt es sich tatsächlich auch gut und richtig an.“ 

Wie immer gibt es keine Garantie dafür, dass die Beziehung der Auszeit standhält, aber weiter im alten Trott zu bleiben ist wie in einem Gefängnis zu bleiben obwohl alle Türen offen stehen.

2 Comments

  • Jean

    Reply Reply 5. März 2017

    Danke für den interresanten Artikel. Bin durch zufall drauf gestoßen, aber wirklich toll geschrieben. Ich arbeite auch als Beraterin und kenne das eine oder das andere.
    Leider oder zum glück braucht es die Paartherapie immer wie mehr.

    LG Jean

    • Manuela

      Reply Reply 5. März 2017

      Liebe Jean,
      Danke für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir der Artikel gefällt.
      Ja, es ist schön, dass immer mehr Menschen, den Schritt zur Paartherapie wagen. An deiner Mailadresse sehe ich, dass du auch mit Aufstellungen arbeitest. Toll, denn diese Arbeit ist wirklich hilfreich, um Dinge zu verstehen, die sonst irgendwie unklar bleiben.
      Deshalb habe ich im letzten Jahr den Aufstellungskongress zur Paarbeziehung organisiert. http://www.aufstellungskongress.de
      Herzliche Grüße – Manuela

Leave A Response

* Denotes Required Field