Als Frau Männer ansprechen – Gastbeitrag von Horst Wenzel

Hilfreiche Tipps aus der Praxis

als Frau Maenner ansprechenÜber den Autor:
Der 27-jährige Kölner und Vater Horst Wenzel veranstaltet mit seinem Team für schüchterne Frauen Flirtseminare, damit sie leichter Männer kennenlernen. Flirtcoach Wenzel bloggt mit seinem Team täglich über die Liebe und ist bekannt aus zahlreichen TV-Formaten.

Warum als Frau Männer ansprechen?

Wir verlagern gedankenverloren unser Gewicht vom linken auf das rechte Bein und wieder zurück. Jetzt warten wir schon seit über fünfzehn Minuten auf unsere Freundin, aber von ihr ist weit und breit immer noch nichts zu sehen. Langsam werden wir ein wenig ärgerlich, dabei haben wir uns so auf unseren Frauentag gefreut. Die Sonne scheint und unser Blick fällt auf den Herrenausstatter, welcher sich direkt gegenüber von uns befindet. Wir haben immer mal wieder einen Blick in das Schaufenster geworfen und sehen, wie ein Mann frisch umgezogen im schicken Anzug vor dem Verkäufer steht und sich beraten lässt, ob das Modell richtig sitzt.

Eigentlich hätten wir auch gerne wieder einen Mann an unserer Seite. Oder zumindest mal einen schönen Flirt, damit wir wieder spüren, dass wir vom anderen Geschlecht als Frau wahrgenommen werden. Aber irgendwie ergibt sich nie etwas. Kann man nicht irgendwie seinem Glück auf die Sprünge helfen und als Frau aktiv werden, damit sich häufiger ein kleiner Flirt ergibt?

Auch Frauen dürfen den ersten Schritt machen!

In unseren Köpfen ist der Gedanken fest verankert, dass der Mann auf die Frau zugehen muss und er sie anspricht. Dadurch haben wir Frauen mittlerweile das Gefühl, dass es falsch ist oder komisch bei ihm ankommt wenn wir ihn zuerst ansprechen, dass er sich vielleicht sogar seiner männlichen Würde beraubt fühlt. Auch in romantischen Komödien im Kino wird dieses Klischee bestätigt. Stets ist es der Mann, welcher auf die Frau zugeht und ihr am besten noch bei der ersten Begegnung direkt aus einer Notsituation heraushilft. Dass das Leben jedoch nicht wie im Film abläuft, haben wir spätestens seit unsere Pubertät verstanden. Also, wie ist das nun mit der selbstbestimmten Frau von heute, ist es wirklich so falsch als Frau aktiv zu werden und Männer anzusprechen? (Hier geht es zu einer Schritt für Schritt Anleitung, wie du nach dem Männer ansprechen ein spannendes Gespräch mit dem Traumtypen deiner Wahl aufbaust).

Natürlich nicht! Es ist vollkommener Blödsinn davon auszugehen, dass der Mann die Frau anzusprechen hat. Zwar haben wir oft im Alltag das Gefühl, dass der erste Schritt tatsächlich vom Mann ausgeht, doch nehmen wir solche Situationen genauer unter die Lupe stellen wir schnell fest, dass sie ihm meist zuvor mehrere Signale gegeben hat, dass sie gerne angesprochen werden möchte.

Viele Männer haben unglaublich Angst davor eine Frau anzusprechen und wagen diesen Schritt erst, nachdem sie ihn mehrmals angeblickt und angelächelt hat. Und genau dieses Vorgehen sollten wir wesentlich häufiger in unserem Alltag integrieren. Durch Blickkontakt und mit einem freundlichen Lächeln signalisieren wir den Menschen in unserer Umgebung, dass wir offen sind und auch nichts dagegen haben, angesprochen zu werden. Besonders an Plätzen, an welchen gewartet wird, können wir dadurch Männer in unserem Umfeld dazu animieren, uns anzusprechen. Z.B. bei Warteschlangen oder an Bahnhöfen. Dennoch handelt es sich hierbei um eine sehr indirekte Aufforderung zum Flirten. Bei eher schüchternen Männern wird diese Botschaft nicht unbedingt richtig aufgefasst werden oder sie schaffen es dennoch nicht, sich ein Herz zu nehmen und uns anzusprechen. Dann gilt es, aktiver zu werden.

Mach es Männern leicht, ein Gespräch zu beginnen

Wir stehen also am Bahnhof an den Gleisen und warten auf unsere S-Bahn, welche mal wieder Verspätung hat. Also blicken wir gelangweilt um uns herum und entdecken vielleicht einen hübschen Mann, ganz in unserer Nähe. In diesem Fall ist es empfehlenswert, einfach ein paar Sätze vor sich hin zu murmeln und ihn danach freundlich anzublicken. Beispiel gefällig?

Wir blicken einfach auf unsere Uhr und sagen etwas lauter: „Schon über fünf Minuten, ob ich da den Anschluss noch bekomme…“ Dann sehen wir auf, blicken ihm in die Augen und lächeln freundlich. Die meisten Männer verstehen dies als eine Gesprächseinladung und fangen direkt an zu reden. Sie greifen das Thema auf und stimmen uns zu. Jetzt gilt es, spontan zu sein. Wir sagen noch ein, zwei Sätze über die Bahn und stellen uns direkt vor: „Hi, ich bin übrigens Mona.“ Spätestens, nachdem wir unseren Namen genannt haben, ist das Eis gebrochen und es kann entspannt weitergesprochen werden.

Der Vorteil bei dieser Gesprächseinladung liegt darin, dass es den Männern leicht gemacht wird, uns anzusprechen. Schließlich haben wir nur etwas vor uns hingemurmelt. Und dennoch erkennen viele Männer ihre Chance und nutzen sie. Zudem klappt diese Methode wirklich immer und überall. Probiere es aus! Ist es Winter und du steigst in einen Bus ein, kannst du dich hinsetzen oder dich an einen passenden Platz stellen und vor dich hinsagen: „Puh, mega kalt. Wow.“ Vergiss nicht, direkt danach eine Person freundlich anzublicken. Auch im Supermarkt solltest du dich an dieser Vorgehensweise mal versuchen. Schließlich ist dies ein Ort, wo wir uns mindestens einmal die Woche befinden. Stehst du vor der Theke mit den Backwaren und neben dir befindet sich ein gutaussehender Mann, redest du einfach mit dir selber: „Welches Brot nehme ich denn? Mehrkorn sieht gut aus.“

Mach dich frei von der Vorstellung, dass der gesamte Supermarkt oder alle Mitreisenden in der S-Bahn dich komisch anstarren werden, wenn du versuchst, mit einem Mann in Kontakt zu kommen. Auch Frauen dürfen Männer ansprechen! Hast du ein solches Horror-Szenario im Kopf wird dich dies nur dazu verleiten, deine Situationen nicht zu nutzen und betreten auf den Boden zu blicken.

Klinke dich in Gespräche ein

Noch offensiver werden wir, wenn wir direkt den Kontakt suchen und uns in Gespräche einklinken. Dies mag aufdringlich klingen, richtig angestellt ist es das jedoch nicht und wir kommen schnell mit anderen Menschen ins Gespräch. Nehmen wir nochmals unser Beispiel, dass wir uns an einem Bahnhof befinden. Wir bekommen mit, dass sich zwei Männer neben uns darüber unterhalten, ob sie am richtigen Gleis stehen und ob denn die Bahn überhaupt in die richtige Richtung fährt. Dann drehen wir uns einfach um, blicken die zwei Männer nett an und sagen: “Ja, hier fährt die S-Bahn in Richtung Stadtmitte. Ihr seid hier richtig.”

Solche Gesprächssituationen bieten sich uns immer und überall, wir nehmen sie nur in den meisten Fällen nicht wahr. Wollen wir häufiger in unserem Alltag flirten ist es somit wichtig, dass wir aus uns herauskommen und genau diese Situationen erkennen. Wir stehen mit einer Freundin an der Eisdiele in der Schlange und der Herr direkt hinter uns weiß einfach nicht, was er nehmen soll? Das ist unsere Chance. Wir drehen uns lachend um und erklären im spontan und gut gelaunt, dass hier alle Sorten wunderbar schmecken und er gar nichts falsch machen kann.

Im Nachtleben ist das Ansprechen besonders leicht

Nicht jeder Mensch steht darauf, sich die Nächte um die Ohren zu schlagen und bis in die frühen Morgenstunden unterwegs zu sein. Gehörst du jedoch genau zu der Personengruppe, welche die Abende und Nächte an Wochenenden besonders liebt, so ergeben sich auch dort wunderbare Möglichkeiten, um Männer kennenzulernen. Denn der Club ist ein Spielplatz für Erwachsene, also trau dich ruhig und komm aus dir heraus.

Besonders leicht (und auch für eher schüchterne Frauen wunderbar geeignet) funktioniert der Gesprächsbeginn, wenn du an der Theke bist und einfach dem Mann deiner Wahl zuprostest bzw. direkt mit einem lockeren “Prost” fröhlich mit ihm anstößt. Das klingt zwar sehr banal, ist jedoch unglaublich effektiv, da er dies als eine direkte Einladung für ein Gespräch auffasst.

In der Raucherecke bietet sich dir die Möglichkeit, jemanden nach Feuer zu fragen. Dies funktioniert jedoch nicht nur im Nachtleben. Auch bei dir auf der Firma kannst du, wenn du rauchst, in deiner Raucherpause fremde Kollegen aus einer anderen Abteilung um Feuer bitten.

Im Grunde ist es gar nicht schwierig, als Frau Männer anzusprechen und mit Männern in Kontakt zu kommen. Oft scheitert es daran, dass wir uns viel zu viele Gedanken machen, was wohl die Menschen im Umfeld von uns denken könnten und wie wohl der Mann reagieren wird. Je öfter wir es jedoch ausprobieren und einen Mann frech angrinsen desto schneller werden wir feststellen, dass wir auch wesentlich häufiger angesprochen werden. Haben wir genügend Mut, können wir auch auf die Männerwelt zugehen indem wir uns in Gespräche einklinken oder einfach einen Mann kurz um seine Hilfe bitten, indem er z.B. etwas für uns hält, während wir nach unserem Smartphone suchen. Und jetzt wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Männer kennenlernen.

 

Leave A Response

* Denotes Required Field